Home
Lesung am 27.11.09 mit Hermann Gail & Herbert Pauli PDF Drucken E-Mail

thumb_gail_buecherthumb_pauli_2Am Freitag 27. November 2009, 19 h im Veranstaltungssaal, Lagerhausstr., 2265 Drösing

Lesung mit

Hermann Gail & Herbert Paulilogo-noe_kultur

 

 

Ethnojazz by phone2phone: Edith Lettner, saxophone &

Stephan Brodsky, marimbaphone

Kurzbiografie von Hermann Gail aus dem Handbuch "Autorenporträt" des NÖ P.E.N.-Clubs

Hermann Gail wurde am 8.9.1939 in Pöggstall geboren, wo er, wie auch später in St. Pölten, seine Jugendzeit verbrachte und zur Schule ging. Anschließend absolvierte er in St. Pölten eine Schriftsetzerlehre sowie eine Grafikerausbildung. Seit etwa 1971 lebt er in Wien und war, neben seiner literarischen Tätigkeit   er schreibt Dramen, Lyrik, Romane, Novellen, Essays und Hörspiele   auch als Kleinverleger (DavidPresse) tätig. Unter anderem erschienen in seinem Verlag Werke von Peter Handke, Peter Henisch, Peter Turrini, Andreas Okopenko und Julian Schutting.
Preise u. a.: 2000, Würdigungspreis für Literatur des Landes NO.
Bibliografie u. a.  Gitter. Roman, S. Fischer Verlag, Frankfurt 1971, Exil ohne Jahreszeiten. Lyrik, Bergland Verlag, Wien 1972; Liaisons. Erzählung, S. Fischer Verlag, Frankfurt 1974; Prater. Roman, wie zuvor 1976; Ich trinke mein Bier aus. Lyrik, David Presse, Wien 1977; Leben mit dem Kopf nach unten. Roman, Signal 1978; Protokollaufnahme. Edition Nö. Ges. für Kunst und Kultur, St. Pölten 1978; Weiter Herrschaft der weißen Mäuse. Lyrik, Grasl Verlag, Baden 1979; Balanceakte. Aphorismen, David Presse 1979; Typen. Lyrik, wie zuvor 1982; Waldviertel. Lyrik, wie zuvor 1987; Styx. Lyrik, wie zuvor 1988; Desaster, Lyrik, wie zuvor 1993; Vorbereitungen zum Selbstmord. Lyrik, wie zuvor 1997; Der Löwenruf. Roman, Bibliothek der Provinz, Weitra 1999; Steinerne Blume. Erzählungen, Nö. Literaturedition, St. Pölten 2004 , Das Weltgericht. Ein Stück, David Presse 2004.
Sendungen im Rundfunk; Texte in Anthologien und Literaturzeitschriften.
Mitglied des Österr. P.E.N.-Clubs und des Literaturkreises Podium.

Kurzbiografie von Herbert Pauli aus dem Handbuch "Autorenporträt" des NÖ P.E.N.-Clubs

Herbert Pauli wurde am 5.2.1952 als Sohn eines Lehrerehepaares in Leobersdorf geboren, wo er auch seine Jugendzeit verbrachte und die dortige Volksschule besuchte. Nach Absolvierung des Mus. päd. Realgymnasiums in Wiener Neustadt und der PÄDAG in Baden, begann er ab dem Jahr 1973 im Mostviertel als Volksschullehrer zu arbeiten. Während dieser Zeit baute er sich in St. Peter in der Au ein Haus, wo er derzeit lebt und als Lehrer tätig ist.
Im Jahr 1984 wurden erstmals seine literarischen Texte (Lyrik und Kurzprosa) veröffentlicht, daneben war er auch als Experimentalfilmer bei nationalen und internationalen Filmfestivals erfolgreich.
Preise und Auszeichnungen: 1985, "Goldenes Einhorn für den besten Experimentalfilm" bei der Alpinale in Bludenz; 1987, Anerkennungspreis bei "Mundial Badalona" Barcelona; 1987, Preis beim Linzer Literaturwettbewerb "Bier wörtlich"; 1991; Anerkennungspreis des Landes NÖ für Literatur; 1996, Literaturpreis der Edition Doppelpunkt.
Bibliografie: Herbstakrostichon. Gedichte, Edition Doppelpunkt, Wien 1995; Vom Schließen der Augen. Kurzprosa, wie zuvor, 1996; Um uralt Recht und Herkommen. Roman über den Bauernaufstand 1596/97 im westlichen NÖ, wie zuvor, 1997 (Neuauflage Verlag Denkmayr, Linz 2007; Im Keller der Most. Gedichte, wie zuvor, 1998; Dingis. Kurzprosa, wie zuvor 2001; Honig, Zimt und Kerzenduft. Lit. Rezepte, Ibera, Wien 2004; Blüten, Most und Hügelmeer. Eigenverlag, 2006; Bühnenstück: Wider die Obrigkeit, UA 2007 im Schloss St. Peter in der Au.
Veröffentlichungen in Anthologien, Literaturzeitschriften (etcetera, Podium, Sterz, Rampe), Zeitungen (Furche) und im ORF. Mitglied der Literarischen Gesellschaft St. Pölten und des Österr. P.E.N.-Clubs.

brodsky_tn
Stephan Brodsky Marimbaphone, Percussion
Gemeinsam mit Edith Lettner gründete Stephan Brodsky im Jahre 1993 die Gruppe "Phone 2 Phone". Gefragter Schlagzeuger, Percussionist und Marimbaphone-Spieler in der österreichischen Jazz- und World Music-Szene. Komponist zahlreicher, grooviger Stücke des Phone 3 Phone-Repertoire. www.phone3phone.com

lettner_tn
Edith Lettner Saxophone
Mitbegründerin der Gruppe "Phone 2 Phone". Komponistin vieler Stücke in dem Phone 3 Phone-Repertoire. Spielt sehr oft mit afrikanischen Musikern, daher hat sie oft die Gelegenheit den erstaunlichen Kontinent Afrika zu geniessen. Nicht nur eine super Musikerin sondern auch eine fantastische Malerin. Mehr info unter www.edith-lettner.net

 

 
< zurück   weiter >